Das Gesetz beinhal­tet für bis­her Gedul­de­te eine [b]Aufenthalts- und Arbeits­er­laub­nis nach § 25 b AufenthG[/b], wenn sie

sich als Fami­lie mit mdj Kin­der min­des­tens 6 Jah­re hier aufhalten,
sich ohne mdj Kin­der min­des­tens 8 Jah­re hier aufhalten,
min­des­tens Deutsch­kennt­nis­se A2 besit­zen und ihren Lebens­un­ter­halt durch Arbeit sichern oder die­ses abseh­bar in Zukunft tun wer­den, die­se Vor­aus­set­zun­gen gel­ten nicht wenn sie wegen Alter, Krank­heit, Behin­de­rung nicht erfüllt wer­den können,
ihre Iden­ti­tät offen­ba­ren und einen Pass vor­ge­le­gen bzw sich nach­weis­bar ver­geb­lich um einen Pass bemü­hen, und
straf­frei sind, Stra­fen unter 50/90 Tages­sät­zen sind unschädlich.

Stich­tags­un­ab­hän­gi­ges Blie­be­recht bedeu­tet, dass anders als bei der Alt­fall­re­ge­lung von 2007 nach § 104a Auf­en­thG das Blei­be­recht nicht mehr von einem bestimm­ten Ein­rei­se­stich­tag abhän­gig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü